25 JAHRE RENT-A-GURU®

Seit mehr als 25 Jahren ist RENT-A-GURU® nun aktiv. Allen Geschäftspartnern & Freunden danken wir für die stets gute Zusammenarbeit!

EMail protected by SBL Advisory
Valid XHTML 1.0 Transitional
Valid CSS level 2.1

ACHTUNG: Kein Fehler! OK?

Wenn ich früher von UNIX-Einsteigern hörte, wie benutzerunfreundlich das System doch sei, weil es Kommandos ausführe, ohne im Zweifelsfall nachzufragen, ob man überhaupt noch wünsche, das auszuführen, was man zuvor gerade eingegeben hatte, konnte ich nie so richtig nachvollziehen, um was es eigentlich ging. Nun lernt man im Laufe der Zeit »benutzerfreundlichere« Systeme kennen und weiss dann irgendwann auch, was allgemein darunter verstanden wird:

Computer, lösch' diese Datei!

Wollen Sie die Datei wirklich entfernen? (Ja/Nein/Weissnich) _

Ja, sach ich doch! Löschen und Entfernen!

Hinweis: Diese Aktion kann nicht rückgängig gemacht werden.
Soll die Datei jetzt entfernt werden? (Ja/Nein/Weissimmernochnich) _


JA, mach hin!

FEHLER: Die Datei konnte nicht gelöscht werden, weil sie sich im Papierkorb befindet.
Wollen Sie fortfahren, ohne die Datei zu löschen? (Ja/Nein/Vielleicht) _


Äh, nein... bzw... vielleicht doch ja.

Es darf ja jeder selbst bestimmen, ob und wann er Entscheidungen trifft, die er der Maschine dann als Kommandos mitteilt, und sogar auch darüber, ob Nachfragen des Systems nun das Kriterium für »Benutzerfreundlichkeit« sind oder nicht vielmehr die unbedingte Ausführung des Kommandos — ohne zu murren und mit Rückmeldungen nur im Fehlerfall — eher als »freundlich« gegenüber dem Benutzer — dem Herrn der Maschine — einzustufen ist.

ACHTUNG: Kein Fehler! OK?

Was aber ist nun die Steigerung von »benutzerfreundlich« im Sinne von Hilfe bei Entscheidungsfindungen? Also wenn z.B. ein Programm wie iDVD unter OS X daherkommt und für folgenden »Nicht-Fehler« recht nachdrücklich (»Achtung!«) eine Bestätigung verlangt, die nicht nur nicht lesbar ist, sondern zudem auch nur mit einem »OK« beantwortet werden darf?

Luxusklassesupernettbenutzerfreundlich?

Dafür kann man diese nicht angezeigte Meldung künftig nicht mehr anzeigen lassen; immerhin etwas.

Auch der Netscape-Browser hat schon mal so rein gar nichts mitzuteilen als Fehlermeldung, wenn er einen fehlerhaften MIME Type vorgesetzt bekommt, wobei er konsequenterweise ganz auf die üblichen »OK«- und »Cancel«-Buttons verzichtet:

ACHTUNG: Immer noch kein Fehler!


ACHTUNG: Wieder kein Fehler!

Und Adobe Premiere ist neuerdings auch sprachlos, wenn es den DPS Agent vermisst.

Also da kann ich jetzt echt nichts dafür, dass mir dauernd solche Programme über'n Weg laufen. Wirklich nicht!

Zurück zu »Publikationen«

STARTSEITE | ÜBER UNS | SCHULUNGEN | NETZDIENSTE | PUBLIKATIONEN | REFERENZEN | IMPRESSUM

Copyright © 1996-2017 by RENT-A-GURU®